Was steht auf den Palmblättern?

 

Die Suche und das Finden des eigenen Palmblattes sind nur einigen Menschen vorherbestimmt. Und zwar genau denen, von denen die Rishis schon beim Verfassen des Blattes wussten, dass sich die Menschen eines Tages auf die Suche nach ihrem Palmblatt machen. Das mag im ersten Moment komisch und abstrus klingen. Fakt ist aber, dass nicht alle Menschen der Meinung sind oder glauben, dass wir unser Leben nur bedingt lenken können. Oftmals wird gesagt, dass man das eigene Leben selbst in die Hand nehmen soll, um das Schicksal zu lenken. Was ist aber, wenn wir gar keinen oder nur einen bedingten Einfluss auf unser Schicksal haben? Wenn wir uns anstrengen und alles versuchen so hinzubekommen, wie es von uns erwartet wird und wir dennoch scheitern? Kann es dann nicht vielleicht so sein, dass wir unser Leben bisher falsch gelebt haben und unser Weg eigentlich ein Anderer ist?

Überall auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die nicht an Vorherbestimmungen glauben. Diejenigen, die es dennoch tun und vielleicht sogar auf der Suche nach Antworten sind, können mit dem Finden des eigenen Palmblattes belohnt werden. Von einem speziellen Reader wird das Palmblatt in einer Palmblattbibliothek vorgelesen. Dabei geht es aber nicht nur um das Vergangene, sondern auch das Gegenwärtige und die Zukunft.

Der genaue Inhalt eines Palmblattes

Der Inhalt des Palmblattes kann in vier Bereiche eingeteilt werden.

Der erste Bereich beschäftigt sich mit dem jetzigen Leben und der Abstammung. Hier erfährt der Suchende etwas über seine Charaktereigenschaften, Fähigkeiten, Kindheit/Jugend, Eltern und Geschwister sowie seiner Ausbildung und Karriere. Auch die finanzielle Situation und des Lebensstandards und die daraus resultierende Entwicklung wird thematisiert. Freunde, Feine, Beziehungen, Ehe, Familie, Kinder, Hobbys, Kultur und alles was mit dem Gesundheitszustand zu tun hat, findet sich auch auf dem Palmblatt. Damit ist aber noch lange nicht genug, denn die Weisen Indiens wissen auch über Glück, Unglück, soziales Verhalten, spirituelles Wissen und der Aufgabe in diesem Leben über den Suchenden Bescheid. Zum Abschluss des ersten Bereiches wird über die Lebenserwartung und den Tod gesprochen.

Im zweiten Bereich geht es primär um die früheren Existenzen und das Karma. Auch wird die kommende Inkarnation besprochen.

Über die zentrale Aufgabe im nächsten Leben wird anschließend im dritten Bereich gesprochen. Denn der Tod ist noch lange nicht das Ende, selbst wenn es bisher keine weiteren früheren Leben gab.

Mit wohl der wichtigste Punkt bei den Aufzeichnungen auf dem persönlichen Palmblatt ist der vierte Bereich. Hier geht es um das Erreichen der Moshka. Es handelt sich hierbei um die Erlösung aus der Wiedergeburt. Dem Suchenden wird mitgeteilt, was er tun muss, um dieses Ziel zu erreichen. Somit sind die Informationen der Palmblätter auch für den weiteren Verlauf des Lebens sehr wichtig. Denn Moshka ist das vierte Lebensziel, das ein jeder Mensch erreichen sollte. Doch das Ausbrechen aus dem Kreislauf der Wiedergeburten ist eben nicht so einfach und erfordert ein wenig mehr Tatendrang.